BMW Freunde Ulm e.V.
BMW Freunde Ulm e.V.

Nächste Veranstaltung

unser nächster Stammtisch  ist am

 

01.10.2017 - 16.30 Uhr

 

Iveco/Magirus Parkplatz

Graf-Arco-Str. 30

89079 ULM

 

Ulm-Donautal

 

anschließend fahren wir

nach Weißenhorn ins EXIT

 

 

 

 

 

 

Homepage online

Homepage aktiv seit dem 24.07.2011

Unsere Satzung Stand Februar 2016

 

§ 1 (Name, Sitz)

  1. Der Verein führt den Namen BMW Freunde Ulm.

  2. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt danach den Zusatz „e.V.“

  3. Der Sitz des Vereins ist Illertissen.

 

 

§ 2 (Zweck)

 

  1. Der Zweck des Vereins sind gemeinsame Aktivitäten rund um das Thema BMW wie Präsentation der Fahrzeuge bei gemeinsamen Treffen, Erhaltung der Automobile, insbesondere von älteren und sammlungswürdigen Baureihen (E21, E28, E30, E34, E39 und ff.) als kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut, sowie der Erfahrungsaustausch mit nationalen und internationalen Interessenvertretern der Eigentümer von BMW und Mini Fahrzeugen. Erreicht wird dieser Zweck durch monatliche Stammtische und gemeinsame BMW-Treffen mit allen BMW-Gemeinschaften im In- und Ausland. Es wird außerdem eine Zusammenarbeit mit den Bayrischen Motorenwerken AG in München, mit autorisierten Vertragshändlern, mit Firmen der Zubehörindustrie und mit den für den Straßenverkehr bzw. für die Motorisierung zuständigen Behörden angestrebt.

  2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins und eventuelle Überschüsse dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 3 (Mitgliedschaft)

 

  1. Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden die mindestens 17 Jahre alt, Besitzer eines BMW- oder Mini-Fahrzeuges ist und sich für Zweck und Ziel dieses Vereins interessiert.

  2. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand. Der Antrag ist an den 1. Vorsitzenden zu senden. Bei Minderjährigen ist der Aufnahmeantrag durch die gesetzlichen Vertreter zu stellen. Dabei ist zwischen einer aktiven und passiven Mitgliedschaft zu unterscheiden

  3. Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit, unter Einhaltung der 3-Monats Frist, zulässig (spätestens 30. September des jeweiligen Kalenderjahres). Die Kündigung ist schriftlich an den 1. Vorsitzenden zu senden.

  4. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt. Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung. Dieser kann nur mit einer mindestens 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder einer vom Vorstand einberufenen Mitgliederversammlung gefasst werden. Der vollzogene Ausschluss muss dem Betroffenen schriftlich mitgeteilt werden. Ein Widerspruch gegen einen Ausschluss ist innerhalb von acht Tagen nach Zustellung schriftlich an den 1. Vorsitzenden zu richten.

 

  1. Wechselt ein Mitglied auf ein Fremdfabrikat um, so verliert er automatisch sein Wahlrecht und wird damit zum außerordentlichen Mitglied.

  2. Außerordentliche Mitglieder können alle Personen werden, welche ordentliche Mitglieder waren und die Ziele des BMW Clubs fördern wollen. Sie haben weder aktives noch passives Wahlrecht und werden im Forum als BMW Freund, nicht als Mitglied benannt.

  3. Darüber hinaus ist es gestattet, dass auch solche Personen an Clubveranstaltungen teilnehmen, die dem Club noch nicht als Mitglieder angehören.

 

  1. Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitglieds.

 

  1. Das ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglied hat keinen Anspruch gegenüber dem Vereinsvermögen.

 

  1. Die Mitglieder haben Mitgliedsbeiträge in Form von Geldbeiträgen zu leisten. Die Höhe und Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt.

 

  1. Die Mitgliedsbeiträge sind jährlich am 01. Februar für das laufende Kalenderjahr zu entrichten.

  2. Die Mitgliedschaft im Verein gilt jeweils für ein Kalenderjahr und verlängert sich automatisch um ein weiteres Kalenderjahr, wenn die Mitgliedschaft nicht entsprechend §3 Absatz 3 gekündigt wird.

 

§ 4 (Vorstand)

 

  1. Der Gesamtvorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem Schriftführer, sowie bis zu drei Beisitzern.

  2. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem 1. Vorsitzenden und dem 2. Vorsitzenden. Jeder von ihnen vertritt den Verein einzeln.

 

  1. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt; er bleibt jedoch so lange im Amt bis eine Neuwahl erfolgt ist.

  2. Die Wahl eines neuen Vorstandes erfolgt grundsätzlich geheim.
    Erforderlich ist die einfache Stimmenmehrheit für einen Kandidaten.
    Wird für ein Amt nur ein Kandidat vorgeschlagen, dann ist die Wahl durch offene
    Abstimmung mit Feststellung der Gegenstimmen und Enthaltungen zulässig.

  3. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Ihm obliegt die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Ausführung der Vereinsbeschlüsse.

 

 

 

§ 5 (Mitgliederversammlung)

 

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Außerdem muss eine Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn mindestens 1/10 der Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangt.

 

  1. Jede Mitgliederversammlung ist vom Vorstand schriftlich unter Einhaltung einer Einladungsfrist von 4 Wochen und der Angabe der Tagesordnung einzuberufen.

  2. Die Mitglieder werden in der Einladung zur Mitgliederversammlung darum gebeten, im Falle einer Nichtteilnahme aus wichtigem Grund dies bis zu einer Woche vor dem Termin schriftlich dem 1. Vorsitzenden mitzuteilen. Bei akuter Verhinderung, z. B. wegen einer Erkrankung, kann diese schriftliche Mitteilung des Mitgliedes ausnahmsweise auch bis spätestens einen Kalendertag vor dem Versammlungstermin per Email an die Vereins-Email-Adresse (unter www.bmw-freunde-ulm.de) gesendet werden. Mitteilungen per Whatsapp haben keine Gültigkeit. Mitglieder, die unentschuldigt fehlen werden beim ersten Mal schriftlich vom Vorstand daran erinnert. Mitglieder, die das zweite und dritte Mal unentschuldigt der Versammlung fernbleiben, werden schriftlich vom Vorstand abgemahnt. Beim vierten Mal kann das Mitglied vom Verein ausgeschlossen werden.

 

  1. Versammlungsleiter ist der 1. Vorsitzende und im Falle seiner Verhinderung der 2. Vorsitzende. Sollten beide nicht anwesend sein, wird ein Versammlungsleiter von der Mitgliederversammlung gewählt. Soweit der Schriftführer nicht anwesend ist, wird auch dieser von der Mitgliederversammlung bestimmt.

 

  1. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Außerordentliche Mitglieder haben lediglich eine beratende Funktion.

  2. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst. Zur Änderung der Satzung und des Vereinszwecks ist jedoch eine Mehrheit von ¾ der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.

 

  1. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben ist.

 

 

§ 6 (Finanzielle Mittel, Mitgliedsbeitrag)

 

  1. Die erforderlichen Mittel werden durch Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Veranstaltungen und sonstigen Zuwendungen erbracht.

  2. Die Mitglieder haben Mitgliedsbeiträge in Form von Geldbeiträgen zu leisten. Die Höhe und Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt.

  3. Das Geschäftsjahr beginnt am 01.01. und endet am 31.12. eines jeden Jahres.

 

§ 7 (Auflösung, Anfall des Vereinsvermögens)

 

  1. Zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 4/5 der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.

 

  1. Bei Auflösung des Vereins, Entzugs der Rechtsfähigkeit oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins zu gleichen Teilen an alle aktiven Vollmitgliedern.

 

 

 

 

Vorstehende Satzung wurde am 28. Februar 2016 von den Mitgliedern

in der Mitgliederversammlung beschlossen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Patrick Preiß

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.